fbpx
  • Gewichtsprobleme
  • Essen als Ersatzbefriedigung
  • Das Essen ablehnen

Hotline

086 38/209 94 14

E-Mail schreiben

info@zalana-mentaltraining.de

Coaching

Mehr Informationen zu meinem Coaching.

Essverhalten

Gewichtsprobleme

Fast jeder von uns ist mit seinem Gewicht unzufrieden. Auch wenn es sich nur um ein paar Kilos handeln sollte, die man zu- oder abnehmen möchte, ist bei Gewichtsproblemen der innere „Schweinehund“ daran am meisten schuld. Mittlerweile werden sehr viele Diäten und Ernährungsprogramme angeboten, die je nach Zweck, Disziplin und Veranlagung erfolgreich oder weniger erfolgreich wirken. Den meisten Menschen kann es dabei nicht schnell genug gehen. Viele von ihnen sind sogar auf der Suche nach der ultimativen Möglichkeit. Obwohl es einige Techniken und Produkte gibt, die sehr fortgeschritten sind – die „ultimative Technik“ liegt in uns selbst. Bereits die Absicht, etwas verändern zu wollen, bewegt sehr viel.

Essen als Ersatzbefriedigung

Ein gutes Essen ist immer willkommen. Am besten sollte man es mit allen Sinnen und in guter Gesellschaft genießen. Genau so könnte etwa die optimale Vorstellung einer Mahlzeit aussehen. Wenn aber der eigentliche Grund, warum wir zum Essen greifen, ein anderer als Hunger ist, sprechen wir von einer Ersatzbefriedigung. Viele dieser Programme können bereits in der Prägezeit übernommen worden sein oder sind schon so alt, dass wir deren Folgen als Normalität empfinden. Anstatt diese zu hinterfragen, entscheiden wir uns für einen ewigen Kampf, ständig begleitet von Diäten und Verzicht.

Das Essen ablehnen

Das Essen gehört zum tagtäglichen Leben. Es ist ein Teil der Gesellschaft, ein Genussmittel und vor allem lebensnotwendig. Unabhängig von der Lebensnotwendigkeit und von den Situationen, in denen das Essen als Ersatzbefriedigung verwendet wird, gibt es trotzdem Momente, die dazu führen, es abzulehnen. Manchmal handelt es sich nur um ein bestimmtes Lebensmittel, aber manchmal sogar um die gesamte Nahrungsaufnahme. Wird Essen grundsätzlich abgelehnt, indem die Nahrungsaufnahme komplett verweigert wird, kommt es zu psychischen und gesundheitlichen Folgen. Die psychologischen Ursachen, die ergründet und behandelt werden sollten, spielen in diesem Fall die primäre Rolle.